EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

Abschlüsse von Fachmittelschulen

COVID-19: Die Plenarversammlung der EDK hat am 5. Mai 2020 die COVID-Richtlinien FMS 2020 verabschiedet. Darin werden die Modalitäten zur Vergabe der Abschlüsse von Fachmittelschulen infolge Coranavirus für das Jahr 2020 geregelt. Die Kantone können auf die mündlichen und/oder schriftlichen Prüfungen verzichten oder diese durchführen. Eine Ausnahme stellt die Fachmaturität Berufsfeld Pädagogik dar. Für die Vergabe des Ausweises haben Prüfungen gemäss den Richtlinien der EDK vom 11. Mai 2012 stattzufinden. Auch die Ergänzungsprüfungen "Berufsmaturität/Fachmaturität – Universitäre Hochschulen" (Passerelle) haben stattzufinden. In den Richtlinien 2020 der Schweizerischen Maturitätskommission werden hierfür die Modalitäten geregelt.Link 

Gesamtschweizerische Anerkennung durch die EDK

Zur gesamtschweizerischen Anerkennung von Abschlüssen haben die Kantone 1993 die Interkantonale Vereinbarung über die Anerkennung von Ausbildungsabschlüssen entwickelt. Dieser Vereinbarung sind alle Kantone beigetreten.

Die gesamtschweizerische Anerkennung der Abschlüsse von Fachmittelschulen (Fachmittelschulausweis und Fachmaturität) basiert auf der erwähnten Vereinbarung sowie dem EDK-Anerkennungsreglement. Für den Vollzug bestehen ergänzende EDK-Richtlinien. Über die Anerkennung von Fachmittelschulen entscheidet der EDK-Vorstand auf Antrag der Anerkennungskommission FMS. Der EDK-Rahmenlehrplan für Fachmittelschulen gilt als Grundlage für die kantonalen Lehrpläne. Das Anerkennungsreglement und der Rahmenlehrplan wurden 2018 revidiert und sind am 1. August 2019 in Kraft getreten.

Dokumentation

Rechtliche Grundlagen und Richtlinien

Die Richtlinien über die zusätzlichen Leistungen für die Fachmaturität im Berufsfeld Pädagogik sind seit dem 1. August 2019 neu als Anhang des Reglements über die Anerkennung der Abschlüsse von Fachmittelschulen publiziert.

Rahmenlehrplan

Unterlagen für Gesuchsteller

Übergangsrecht

Gemäss Artikel 32 des Reglements über die Anerkennung der Abschlüsse von Fachmittelschulen vom 25. Oktober 2018 werden Verfahren, die am 1. August 2019 (Inkrafttreten des Reglements) noch hängig waren, nach altem Recht beurteilt. Zudem gilt gemäss Artikel 33 für die Umsetzung des Reglements 2018 eine Übergangsfrist von 2 Jahren. Das hat zur Folge, dass - obwohl formell ausser Kraft - die Fachmittelschulen berechtigt sind, das alte Recht noch für die Schuljahre 2019/2020 und 2020/2021 anzuwenden. Das alte Reglement datiert von 2003 und die Vollzugsrichtlinien zur Umsetzung von 2004. Auch die Richtlinien über die zusätzlichen Leistungen für die Fachmaturität im Berufsfeld Pädagogik von 2012 gelten übergangsrechtlich noch für die einleitend genannten Schuljahre. Spätestens ab dem Schuljahr 2021/22 ist das neue Recht anzuwenden.
Reglement 2003 (Übergangsrecht)
Richtlinien 2004 (Übergangsrecht)
Richtlinien 2012 (Übergangsrecht)

Kontakt

Chantal Andenmatten, Leiterin Koordinationsbereich Berufsbildung & Sekundarstufe II Allgemeinbildung
Kontakt-Mail EDK
+41 (0)31 309 51 11